nordicbiker.se – neu 2016!

nordicbiker.se is dead – long live the NEW nordicbiker.se!

Motorradfahren ist eine Passion, Reisen ist es auch! Es gibt nichts besseres im Leben, als wenn beide zusammenkommen. Nach langem Zögern wagte ich es in 2008 endlich das Projekt“Motorradführerschein“ anzugehen, rechtzeitig vor meinem 40ten Geburtstag. Dies war eine der besten Entscheidungen (und Investitionen) meines Lebens! Als Deutscher der seit 2001 in Schweden lebt habe ich in meine Wahlheimat fantastische Möglichkeiten für abenteuerliche Motorradtouren und ausgiebige Reisen im eigenen Land und wenn ich es bergiger will liegt Norwegen nur eine Tagestour entfernt.

Ich möchte euch deshalb hier auf der NEUEN nordicbiker.se Seite Informationen zu Motorradreisen in Skandinavien anbieten und einige meiner Touren vorstellen.

Im Moment versuche ich mich in WordPress einzuarbeiten, deshalb wird es einige Zeit dauern, bis hier Inhalte auftauchen. Die alte Webseite musste ich leider aufgrund der horrenden Kosten des Providers aufgeben.

Titelfoto: Steffen Langhammer

Motorcycling is a passion, traveling also! And live gets even better if both come together! In 2008, in good time before my 40th birthday, I finally decided to get a motorcycle driving license, one of the best discussions (and investments…) in my live. I am a German national living in Sweden since 2001, a country that offers great possibilities for adventure touring. And if you like mountains, Norway is just a days ride away.

So let me give you information on motorcycle traveling in Scandinavia and share some of my tours with you on the NEW nordicbiker.se webpage! I will take over some content from the old webpage, but also add new information in English!

I am currently learning how to edit webpages using wordpress, so it will take me some time to fill this page with contents! I needed to cancel my old webpage because of increased costs by the provider.

8 Gedanken zu „nordicbiker.se – neu 2016!“

  1. Hallo Kai Uwe,
    guten Start für Deine neue Site und natürlich all Deine Reisen in 2016! Ich lese Deine tollen Reiseberichte schon längere Zeit, und bin selbst ein Freund des entspannten Reisens statt Rasens, der Weg ist das Ziel, und sich Zeit für die ganzen Kleinigkeiten am Rand der Straßen und Wege nehmen!
    Ob wir dieses Jahr nach Schweden fahre steht ist noch nicht klar, aber für die nächsten Jahre einfestes Ziel!
    Wieviele Kilometer hast Du mit Deiner CCM mittlerweile zurückgelegt! Und bist Du immer noch so zufrieden? Was verbraucht Sie denn im Durchschnitt, bzw. welche Reichweite hast Du ( 19/20L Tank ? )?
    Ich habe letztes Jahr in Südfrankreich einen Italiener auf der CCM an der Verdon Schlucht getroffen, der ganz begeistert war!
    Viele Grüße, gute Zeit,
    Peter
    aus MR

    1. Hallo Peter!

      Endlich komme ich mal dazu auf die ersten Kommentare der neuen nordicbiker.se Seite zu antworten. Im Frühsommer hatte ich in einer Hauruck-Aktion mal schnell den Grundinhalt umgezogen, da mein alter Betreiber die Preise unverschämt erhöht hat. Dann aber kam der Sommer und da bin ich halt lieber abends draussen.
      Die CCM hat jetzt ca 13.000km runter. Leider hatte ich einige Probleme: mal angefangen mit dem elektrischen System. Alles was da nicht original BMW Kabelbaum ist, ist ne reine Katastrophe! Vor allem muss man äusserst sparsam sein mit zusätzlichen Verbrauchern, da der Generator nur 180 Watt bringt – meine KTM 1050 hat 400irgendwas Watt! Zweimal bin ich mit leerer Batterie liegen geblieben, vermutlich saugen die Heizgriffe zu viel Saft ab. Deshalb wurde dann auch der LiIonen-Akku gegen eine Blei-Flies-Akku getauscht, die Dinger sind weniger temperaturempfindlich. das ärgerlichste war aber, dass ich zweimal ein Leck am Hecktank hatte, erst am rechten dann am linken Anschluss der vorderen Tanks. Beim zweiten Mal tauschte ich den Hecktank selbst (CCM hat ihn mir auf Garantie innerhalb von vier Tagen zugeschickt!), dann aber sprang die Karre an. Ich hab tagelang dran gearbeitet, aber erst nachdem das Kraftstoffsystem entlüftet war (ich hatte die Einspritzdüse raus) sprang sie dann plötzlich an. Keine Ahnung, was da genau im argen lag, aber voriges Wochenende bin ich dann wieder 500 problemlose Kilometer gefahren. Beim Verbrauch liege ich so um 4.5 bis 5.1 Liter, also sollten 400km drin sein. Ich mag sie nach wie vor, wenn sie läuft ist sie Klasse, aber meine mit Seriennummer 40 hatte doch einige Kinderkrankheiten. Die sind jetzt hoffentlich kuriert!

      Warst du jetzt in Schweden diesen Sommer?

      Grüsse aus Stockholm
      Kai-Uwe

  2. Oh – der Nordicbiker hat auf WordPress umgestellt. Schade daß die alten Reiseberichte nicht mitgekommen sind – die waren eine schöne Anregung für meine Touren nach Skandinavien.
    Aber sicher werden bei Gelegenheit neue erscheinen.
    Dir noch viel Spaß im Enduroland!

    1. Hallo Christoph!

      Ja, der alte Provider meiner Seite hatte mal wieder die Preise unverschämt erhöht, deshalb wird die nordicbiker.se Seite jetzt ganz langsam komplett neu aufgebaut. Ein Grund wieso ich nicht alles 1:1 übernehmen kann sind die vielen Fotos, die ich dummerweise nicht alle nochmal in einem Folder gespeichert hatte, sondern deren Original auf zig Folder und mehrere Festplatten verteilt sind. Ausserdem wollte ich den Umfang eher reduzieren, gleichzeitig aber Platz für neue zukünftige Reiseberichte haben. In den letzten Wochen hat sich dann nichts getan, da ich jetzt im Sommer einfach lieber draussen bin als vor dem Ding hier zu sitzen und zu schreiben. Aber spätestens im Herbst gehts weiter und die Reiseberichte des Jahres (Gotland, Norwegen) folgen – versprochen!

      Grüsse aus Stockholm
      Kai-Uwe

  3. Hallo Kai-Uwe,

    vielen Dank, wenn auch sehr spät, für Deine ausführliche Antwort!!!
    Das Du lieber draussen bist als ständig am Compi zu hängen kann ich gut nachvollziehen!
    Ich möchte mir in den kommenden Jahren eventuell noch ein Motorrad zulegen deshalb auch meine Fragen zur CCM. Das Du gleich mehrere Probleme mit der 450er hattest ist natürlich blöd, je nach dem wo Du unterwegs warst echt ärgerlich. Ob die Kinderkrankheiten inzwischen beseitigt sind? Kann mann ja nur hoffen!
    Es ist halt auch ein tolles Motorrad, wenn man nicht länger Autobahn fahren will, was ja eh Geschmackssache ist.
    Meine Überlegung ist halt auch klein und leicht, oder etwas größeres um auch bequem längere Anfahrten abspulen zu können. Nun mal sehen, was die Zukunft bringt.
    Zu Deiner Frage: Nein dieses Jahr war ich nicht in Schweden, Frankreich wahr mal wieder angesagt.
    Aber ein Cousin von mir lebt schon seit ca. 25 Jahren in Südschweden, von daher haben wir immer eine gute Möglichkeit zur Übernachtung oder Urlaub!
    Vielleicht treffen wir uns ja mal wenn ich/wir in Deiner Ecke unterwegs sind!
    Viele Grüße, bleib gesund viele schöne Touren,
    Peter

  4. Hallo Kai-Uwe,
    ich verfolge seit Längerem deine Offroadaktivitäten im schönen Schweden mit Interesse. Toll, dass du deine Touren mit uns teilst !!!
    Das Land und seine Leute würde ich auch gerne einmal kennen lernen, wenn nur die Anreise nicht so weit wäre.
    Du hattest doch vor deiner CCM die 690er KTM. Ich stehe jetzt ebenfalls vor der Entscheidung eine der beiden Maschinen zu kaufen.
    Was sprach denn deiner Meinung nach gegen das 690er Konzept?
    Oder wolltest du einfach nur etwas Leichteres/Neues fahren?

    Liebe Grüße aus Wiesbaden
    Thomas

    1. Hallo Thomas!

      Endlich komme ich mal dazu zu antworten, neben all den Touren dieses Jahr! 🙂
      Gerade jetzt am Wochenende war ich wieder unterwegs, diesmal zum / im Tiveden Nationalpark. Der Reisebericht dazu folgt noch heute Abend.

      Ja, wieso hab ich eigentlich die 690 verkauft? Zum einen gefiel mir das Konzept der CCM450 GP Adventure: ein reisefertiges Motorrad mit wenig Gewicht, trotzdem einer Reichweite von über 300 bis vielleicht sogar 400 Kilometer. Dann waren da die Probleme mit der 690: so wie wie umgebaut war, könnte ich unmöglich irgendwann zum Bilprovningen, dem Gegenstück zu TÛV. Da waren einerseits die Zusatztanks, andererseits die Scheinwerfer. Ok, kann man alles zurückbauten…. Dann aber andererseits sie Motorprobleme: zweimal Nockenwellenschaden (bei 7500 und 20.000km) mit jeweils sechs Wochen Standzeit waren nicht lustig. Da ich kein Motorradmechaniker bin kann ich leider sowas nicht selbst reparieren. Also war die CCM sehr verlockend.

      Wie sich dann aber herausstellte war die auch nicht perfekt: zum Beispiel braucht da Gepäcksystem dringend eine Verstärkung, denn es ist sicher keine gute Idee einen Grossteil der Last in den Hecktank einzuleiten. Zum Glück hatte ich mit dem schwedischen Importeur NCCR einen kompetenten und kreativen Partner. Leider hat der jetzt seienen Vertrag mit CCM aufgekündigt, die Händlerkonditionen sind einfach zu schlecht. Ausserdem kommt das Konzept in Schweden nicht an: die wollten alle grosse Motoren, keiner glaubt dass man mit 450ccm reisen kann, manchmal wenn’s hart auf hart kommt sogar besser als mit einem fetten 1200er Klumpen. Aber die Schweden wollen halt traditionell schon immer grosse Motoren, sowohl bei Motorrädern als auch bei den Autos. Und dann lockt natürlich auch immer das neue! 🙂

      So war das jetzt auch mit der KTM 1050 und der Afrika Twin. Eigentlich wäre die KTM die bessere Ergänzung zur CCM für Grobe, aber dann lockte doch wieder die bessere Schottertauglichkeit mit dem 21″ Vorderrad. Und ich habs bis jetzt nicht bereut, schon gar nicht nachdem man mich neulich beim ersten grossen Service bei der KTM gehörig über’s Ohr hauten wollte. Ich sag nur: aufgeschrieben 300 Minuten Arbeitszeit, wobei KTM 110 angibt!

      Da jetzt die AT in der Garage steht, hat die CCM die letzten Wochen keinen Bewegung bekommen, aber noch ist die Saison nicht zu Ende.

      So jetzt, schreib ich mal Reisebericht Tiveden!

      PS: wenn du lagen Autobahnetappen zur Anfahrt in den Urlaub hast, ist die CCM wirklich nicht zu empfehlen! Da läuft der kleine 450iger bei 120 wirklich fast schon am Drehzahlmaximum und das wird ihm auf die Dauer nicht gut tun. Je kleiner und kniffeliger die Strassen und Wege werden, desto mehr Spass macht das Ding aber. Und wenn die 1200er Fahrer richtig schwitzen, fährt man mit der 450 Achter um die Dickschiffe, haha….!

      Lass gerne von dir hören wenn du mehr Beratung brauchst, du kann auch direkt an kaiuweoch@gmail.com mailen! In FB findest du mich auch unter Kai-Uwe nordicbiker Och!

      Grüsse von hier oben
      Kai-Uwe

  5. Hallo Kai-Uwe,
    ich gratuliere zur neuen Seite. Sehr schön, dass du uns an deinen Touren teilhaben lässt.
    Ich verfolge eure Seiten (deine, eggis, svenjas) schon sehr lange.
    Ich bin auch gerne mit dem Zelt unterwegs und habe Skandinavien in mein Herz geschlossen.
    Vor kurzem habe ich auch mal die CCM probefahren können. Hat mir auch gut gefallen. Da ich aber 1,96 groß bin, habe ich mir vor 2 Wochen aber doch eine gebrauchte CRF 1000 zugelegt.
    2015 war ich mit meinem Kumpel Raimond auch in Norwegen und Schweden. Was für eine überwältigende Landschaft.

    Weiter so….
    Gruß Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.